Drucken Versenden

Neue Koordinatorinnen bei der Hospizbewegung

Bild anzeigen

(v.l.) Ulrike Menn und Engelbert Berendes vom Vorstand verabschieden Elisabeth Kessemeier und begrüßen die neuen Koordinatorinnen Monika Gertel-Schulz und Susanne Michels.

© Foto: privat

Warburg (wrs) - Die hauptamtliche Koordinatorenstelle innerhalb der Warburger Hospizbewegung wurde neu besetzt. Die Arbeit von Elisabeth Kessemeier werden nun Monika Gertel-Schulz (59) und Susanne Michels (49) weiterführen. Kessemeier gehört zu den Gründungsmitgliedern des vor gut zwei Jahrzehnten ins Leben gerufenen Vereins, der heute mehr als 120 Mitglieder zählt. Die Trauerbegleiterin und diplomierte Sozialpädagogin wurde in der Vorstandssitzung am Dienstagabend in den Räumen der Hospizbewegung in der Helios-Klinik vom Vorstand verabschiedet.
Äußerst engagiert, kompetent und einfühlsam habe sie seit März 2016 nach einer entsprechenden Weiterbildung die Aufgabe im gemeinnützigen Verein wahrgenommen und unter anderem den Einsatz des Betreuerteams gemanagt, hielt Vorsitzender Engelbert Berendes fest. „Eine sehr intensive Zeit, zu der auch die Organisation der Veranstaltungen zum 20. Vereinsbestehen im vergangenen Jahr gehörten“, so Berendes. Die Hospizbewegung sei ihr zu großem Dank verpflichtet. Menschen am Lebensende zu begleiten und die Öffentlichkeit für die unbedingte Würde menschlichen Lebens zu sensibilisieren, sei das erklärte Ziel der mehr als 32 aktiven Begleiter der Hospizgruppe, hielt Berendes fest.

Die Hospizbewegung ist im Erdgeschoss des Klinikgebäudes an der Hüffertstraße zu finden.
Im Internet können Interessierte über die Homepage www.hospizbewegung-warburg.de Kontakt zum Verein aufnehmen. Die Betreuer sind unter Tel. 0171/957 75 58 jederzeit zu erreichen.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder