Drucken Versenden
Kugeln rollen für den Sieg

„Bouletten“ laden zum Boule-Turnier

Borgentreich (wri) - Bereits zum vierten Mal laden die Boule-Sportler der BSG Borgentreich zu ihrem Frühjahrs-Turnier für Sonntag, dem 13. Mai 2018, in die Orgelstadt ein. Ab 10 Uhr heißt es auf dem Parkplatz der Spedition Hoppe in der Keggenriede wieder „Alléz les boules!“ und der Kampf mit den Stahlkugeln um Pokale und Sachpreise beginnt. Gespielt wird in zweier Teams nach Pétanque-Regeln, im Startgeld von 10 Euro/Person sind Getränke und ein Mittagsimbiss (traditionell Buletten/Frikadellen mit Kartoffelsalat) enthalten. Anmeldungen werden unter boule@bsg-borgentreich.de oder Tel. 05643/1486 angenommen.

Bild anzeigen

Boule-Abteilungsleiter Gerd Hartmann mit dem „Handwerkszeug“ der Bouler.

© Foto: privat

„Dieser spannende, aus Südfrankreich stammende Freizeitsport hat gerade im Südkreis Höxter einen nachhaltigen Erfolg erlebt,“ weiß Boule-Abteilungsleiter Gerd Hartmann zu berichten. Mehrmals im Jahr treffen sich die „Bouletten“, wie die Borgentreicher sich nennen, zu Turnieren mit den Freunden aus Beverungen, Wehrden, Herlinghausen oder Bonenburg. Bis nach Hameln und sogar nach Hannover reichen die Verbindungen. „In diesem Jahr wollen erstmals Bouler aus Höxter-Bödexen mit dabei sein,“ freut sich Hartmann. Es sei immer ein fröhliches Treffen unter Freunden, bei dem aber auch mit Engagement um Punkte und Erfolge gerungen werde.
Die vereinseigene Boule-Anlage der BSG Borgentreich im Schulzentrum ist die Heimstatt der fast zwanzig Boule-Sportler. Dort treffen sie sich jeden Dienstag und Freitag ab 14 Uhr zum erholsamen Spiel und auch zu den Turnieren. „Das ging bis zum vorigen Herbst auch gut,“ berichtet Winfried Gawandtka, BSG-Vize und Gründer der Boule-Gruppe. „Da hatten sich plötzlich 16 Teams angemeldet und sprengten damit den Rahmen der Spielmöglichkeiten. Einige Wochen später beim Herbst-Turnier in Wehrden waren es sogar schon über 20 Zweier-Teams.“ Da das auf der Anlage im Schulgelände nicht mehr organisiert werden kann, war guter Rat teuer. Spediteur Hoppe im Gewerbegebiet Keggenriede hörte von den Nöten der Bouletten und sprang spontan ein. Er stellt ab diesem Jahr den Kugelsportlern einen großen Teil seines fein geschotterten und ebenen Lkw-Parkplatzes für die Turniere zur Verfügung. „Wir müssen nur unsere ganze Logistik mit Feldeinteilung, Sitzplätze, Catering, Stromversorgung und Toiletten darauf einstellen,“ ist Gawandtka guter Dinge, dass das klappt. Um ein so großes Spielerfeld gerecht zu managen und die Ergebnisse im verwendeten „Schweizer-System“ schnell zu verarbeiten, kam bereits im vorigen Jahr eine spezielle Computer-Software vor Ort zum Einsatz.
Die BSG-Sportler bieten die Boule-Turniere bewusst als „JeKaMi“-Veranstaltung an. „Jeder kann mitmachen,“ lädt die Vorsitzende der BSG Borgentreich, Gisela Lattrich, alle Bouler und die, die es noch werden wollen, für den 13. Mai ein. „Rechtzeitig anmelden und pünktlich kurz vor zehn Uhr da sein,“ lautet ihre Devise.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder