Drucken Versenden

2. Bubble-Soccer-Turnier

Warburg (wrs) - Passanten, die am vergangenen Sonntag am Hüffert-Sportplatz vorbeikamen, blickten neugierig auf das Spielfeld, auf dem zahlreiche, in große Bälle verpackte Spieler um den Sieg kämpften. Das Helios Klinikum Warburg veranstaltete das 2. Bubble-Soccer-Turnier. Die Regeln sind denkbar einfach: Das Team mit den meisten Toren gewinnt und das schubsen bzw. "bumpen" der Gegenspieler ist unbedingt erwünscht. Die "Bumper Balls" mit einem Durchmesser von 1,50 Meter sind mit Luft gefüllt und sorgen so für Überschläge und Saltos, wenn zwei Spieler richtig ineinander laufen. 11 Teams mit je sieben Spielern nahmen in diesem Jahr teil, etwas weniger als im Vorjahr. Die bunt gemischten Mannschaften kamen aus Warburg, Bielefeld, Bad Wünnenberg und sogar aus Wuppertal. Volkhard Leifels von den Warburger Sportfreunden moderierte den Tag und kommentierte die Spiele. Klinikgeschäftsführer Birger Meßthaler erklärte: "Wir möchten mit dem Bubble-Soccer-Cup für mehr Sport werben - schließlich sagen wir unseren Patienten fast immer, sie sollen sich mehr bewegen. Hier kommen Sport und Spaß zusammen." Mit den Warburger Sportfreunden habe man einen sehr gut aufgestellten Partner gefunden, weitere gemeinsame Aktionen sollen folgen. Im Finale gewann das Wuppertaler Team "Dynamo Tresen" gegen das Team "Hart Gestuhltes" mit 1:0.

Die Platzierungen in der Übersicht: 1. Platz: "Dynamo Tresen" (300 Euro); 2. Platz: "Hart Gestuhltes" (200 Euro); 3. Platz: "Rossbacher Flitzer" (100 Euro); 4. Platz: "Borussia Dormicum" (1 Kiste Warburger Bier)

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder