Drucken Versenden
Germeter Schützenverein, Restaurant Deele und die Vereinigte Volksbank arbeiten zusammen

7.160 Euro an die Flutopfer im Westen

Bild anzeigen

Sie freuen sich über den Erlös der gemeinsamen Spendenaktion: Thomas Sommerfeld, Nelleke ten Hoopen, Michael Brenke, Richard ten Hoopen sowie die Schützenvorstände Carsten Sommerfeld, Marco Clases und Volker Schweins.

© Foto: privat

Germete (wrs) - Die stolze Summe von 7.160 Euro wird jetzt aus dem Luftkurort Germete an die Aktion „Deutschland hilft“ überwiesen. Mit dem Geld sollen die Opfer der verheerenden Flut im Ahrtal und in der Eifel unterstützt werden. Ein großer Anteil des Geldes stammt vom Germeter Schützenverein und wurde beim Festabend von den Mitgliedern gespendet. Auch der Musikverein spielte kostenlos und warf sein Hutgeld der Jungschützen (120 Euro) ebenfalls in den Spendentopf.
Das Vereinslokal der Schützen, das Restaurant Deele/Hotel ten Hoopen, hat noch einmal 500 Euro draufgelegt. Die Vereinigte Volksbank hat das Geld aus dem Luftkurort dann noch einmal durch ihre Aktion „Wir helfen euch helfen“ auf den Gesamtbetrag von 7.160 Euro verdoppelt.
Für Germetes Schützen-Chef Thomas Sommerfeld war es eine Selbstverständlichkeit, den Menschen im Westen mit dem Spendenerlös aus dem Ersatz-Schützenfest zu helfen. „Wir Germeter wissen, wie schlimm Hochwasser sein kann“, berichtet er. Vor dem Bau der Diemeldeiche und des Rückhaltebeckens Teichmühle sei der Luftkurort bis weit in die 1950er Jahre hinein fast jährlich vom Hochwasser heimgesucht worden. Auch die erste Schützenhalle des Vereins wurde Anfang des 19. Jahrhunderts von den Fluten der Diemel hinweggerissen, berichtet er.
Wie es Menschen geht, die vor dem scheinbaren Nichts stehen, weiß auch die Gastronomen-Familie ten Hoopen. Ihr Landgasthof Deele wurde 2013 bei einem Feuer fast vollständig zerstört. Mittlerweile ist der Betrieb neuer und schöner wieder aufgebaut worden. Dieses Glück wünscht Nelleke ten Hoopen auch den Menschen in den Flutgebieten.
Michael Brenke von der Vereinigten Volksbank rief noch einmal die Aktion „Wir helfen euch helfen“ seines Hauses in Erinnerung. Die Bank hat 50.000 Euro bereit gestellt, mit denen private Spenden wie die aus Germete verdoppelt werden können. Die Aktion läuft noch so lange, wie Geld in dem Topf ist. „Bislang wird die Aktion sehr gut angenommen“, berichtet er. Die Spende aus Germete war die größte, die bisher co-finanziert wurde.

 

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder