Drucken Versenden

Amphibien wagen sich aus ihren Winterquartieren

Bühne/Muddenhagen (wrs) - Im Kreis Höxter sind mittlerweile selbst Allerweltsarten wie der Grasfrosch in ihrem Bestand stark gefährdet. Eine der wesentlichen Gefährdungsursachen ist die Zersiedlung der Landschaft durch Verkehrswege. Der grundsätzliche Konflikt zwischen der Automobilität und der heimischen Tierwelt ist kaum lösbar, jedoch sollten zumindest die aktuellen Maßnahmen zum Schutz der Laichwanderung eingehalten werden. Dazu gehören Straßensperrungen, beispielsweise an der K 34 zwischen dem Ortsausgang Bühne und Muddenhagen. Die Sperrung gilt lediglich in der Zeit zwischen 18 und 6.30 Uhr, wurde in der Vergangenheit aber leider nicht immer respektiert, obwohl das Umfahren der Sperrung lediglich ein bis zwei Minuten mehr Fahrzeit in Anspruch nehmen würde. Ein umsichtiges Fahrverhalten ist insbesondere in den Abendstunden bis ca. 24 Uhr erforderlich.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder