Drucken Versenden

Audi flüchtet vor Polizeikontrolle und rammt Streifenwagen

Warburg (wrs) - Weil er durch eine rücksichtlose Fahrweise im Innenstadtbereich von Warburg aufgefallen war, wollten die Beamten der Polizei Höxter um 2.10 Uhr in der Nacht von Sonntag auf Montag, den 1. April, den Fahrer eines Audi kontrollieren. Doch der graue Audi mit Kasseler Kennzeichen hielt nicht an, sondern beschleunigte und fuhr auf die Bundesstraße 7 Ortsausgang in Richtung Herlinghausen. Als der Audi kurz darauf verkehrsbedingt bremsen musste, konnte der nacheilende Streifenwagen zu dem flüchtenden Fahrzeug aufschließen und den Audi kurzzeitig zum Stillstand bringen. Als die Beamten ausstiegen, wendete der Audi-Fahrer jedoch auf der Bundesstraße und rammte dabei den Streifenwagen seitlich, so dass er beschädigt wurde. Anschließend flüchtete der Audi auf der B7 wieder zurück in Richtung Warburg. Von der B7 bog er nach rechts auf den Kuhlemühler Weg ein. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung wurde das gesuchte Fahrzeug aufgefunden, das an einem Firmengelände hinter einer Brücke abgestellt war. Es war verschlossen, der Fahrer hatte sich zu Fuß in unbekannte Richtung entfernt. Der Halter des Fahrzeuges wurde inzwischen festgestellt, die weiteren Ermittlungen dauern noch an.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder