Drucken Versenden
Kulturpreisverleihung 2018

Bedeutender Preis für das Warburger Kulturforum

Von Inge Seidenstücker

Warburg – Mit der Bürgermeisterkette geschmückt überreichte Bürgermeister Michael Stickeln während einer kleinen Feierstunde den Kulturpreis 2018 der Stadt Warburg an die Vorsitzende des Kulturforums Lena Volmert.

Bild anzeigen

(V.l.) Bürgermeister Michael Stickeln, Dr. Heribert Schlinker, Lena Volmert, Vorsitzende des Kufo, Ulrich Nolte, Kulturausschussvorsitzender, Judith und Ute Schlinker.

© Foto: Seidenstücker

„Die Bürgermeisterkette wird nur zu ganz besonderen Anlässen angelegt“, betonte Stickeln die Bedeutung der Preisverleihung. Als eine sehr wichtige Institution bezeichnete der Bürgermeister das seit 35 Jahren bestehende Forum und als unverzichtbar für das kulturelle Leben in Warburg.
Freudig hielt Ulrich Nolte, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Heimat und Denkmalpflege, die Laudatio, in der er deutlich machte, wie stolz er darauf sei dass das Kulturforum diesmal der Preisträger ist.

Bild anzeigen

(V.l.) Ulrich Nolte, Vorsitzender des Kulturausschusses, Bürgermeister Michael Stickeln, Lena Volmert, Vorsitzende Kufo und Olaf Krahne, Kulturamtsleiter.

© Foto: Seidenstücker

Lena Volmert zeigte sich sehr berührt über diese Auszeichnung. Sie gehört von Anfang an zum Kulturforum und ist mit sehr viel Engagement und Leidenschaft dabei. „Damals war die Idee, Kultur erlebbar zu machen und es wurden zunächst Musikveranstaltungen, Literaturkreise und Ausstellungen organisiert“, sagte sie. Heute kommen die Künstler auf sie zu. „Bis zu 20 Bewerbungen kommen an manchen Tagen“, informierte sie weiter. Die Künstler kämen gerne hierher, auch wenn das Warburger Publikum manchmal schwer zu knacken sei, sagte sie mit einem Augenzwinkern. Aber wenn, dann seien die Warburger umso besser, fügte sie hinzu. Im Namen des Kulturforums bedankte Volmert sich für die großartige Auszeichnung.
Als einige engagierte Warburger Bürger 1983 das Kulturforum gründeten, ahnten sie sicher nicht, welche Bedeutung es später einmal für ihre Stadt haben wird. So organisierten sie seit den Anfängen 800 bis 900 Veranstaltungen. Wollte man damals Kulturschaffenden aus der Region eine Bühne bieten, konnten sie mittlerweile viele prominente Künstler nach Warburg holen. Von einst 20 Mitgliedern wuchs der Verein im Laufe der Jahre auf 350. Die aktiven Mitglieder organisieren rund 20 Wochenenden im Jahr. Die Vorbereitungen für die Veranstaltungen wie Pressearbeit, Betreuung der Künstler und alles was, rund um die Bühne gemacht werden muss bis zur Bewirtung der Gäste, wird von ihnen natürlich ehrenamtlich erledigt. Neben vielen anderen Veranstaltungen zeigt sich das Kulturforum auch verantwortlich für die Warburger Musiknacht sowie das Neujahrskonzert. Doch auch das jüngere Publikum wird angesprochen mit Projekten, wie „Open House“, „Poetry House“ und Auftritten jüngerer Bands.
Die Vielfalt ist es, die das Kufo so einzigartig macht. Und dies ist auch ein Motiv für die Mitglieder, sich hier zu engagieren.
Der Warburger Kulturpreis wird seit 2015 jedes Jahr an verdiente Kulturschaffende in Warburg verliehen und wurde seinerzeit von der Familie Schlinker ins Leben gerufen. Die Auswahl der Preisträger obliegt dem Kulturausschuss, dem der Bürgermeister, der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Denkmalpflege sowie ein Mitglied der Familie Schlinker angehören.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder