Drucken Versenden
Die Polizei berichtet

Brand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb

Borgholz (wrs) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.Januar, um 20.09 Uhr zu einem Brand nach Borgholz gerufen. Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle waren Flammen aus dem Dachbereich einer Halle zu erkennen. Umgehend wurde dann die Drehleiter aus Beverungen nachalarmiert. Auch wurden dann die Löschgruppen Natingen, Bühne, Manrode und Muddenhagen zur Einsatzstelle gerufen. Es brannte eine Maschinenhalle auf dem dortigen Gehöft in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte auf einen benachbarten Pferdestall überzugreifen. Die Feuerwehr konnte verhindern das weitere Gebäude in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Maschinenhalle und die darin befindlichen Landwirtschaftlichen Geräte konnten aber nicht  gerettet werden und fielen den Flammen zum Opfer. In dem Stall neben der Maschinenhalle waren fast 30 Pferde untergebracht. Durch den Brand im Nebengebäude, zogen Qualm und Brandgase, in den Pferdestall. Alle Pferde konnten aus dem Stall gerettet werden und wurden teilweise in eine Reithalle verbracht, oder auf
eine Koppel getrieben. Leider wurde diesem Feuerwehreinsatz vier Personen verletzt. Vier Personen, davon waren es drei Feuerwehrkammeraden, erlitten Rauchgasintoxikationen. Die Feuerwehrleute wurden vom Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser verbracht. Ein Mitarbeiter des Gehöftes, der auch Rauchgase eingeatmet hatte, wurde vom Notarzt untersucht und nicht transportiert. Ein weiterer Feuerwehrkamerad zog sich durch einen Sturz eine Verletzung am Arm zu und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zu Brandursache auf. Insgesamt waren an der Einsatzstelle die die Feuerwehren der Ortschaften Borgholz, Natingen, Natzungen, Borgholz, Bühne, Manrode, Muddenhagen und Borgentreich. Die Anzahl der Einsatzkräfte waren 108 Personen Die Löschgruppe Borgholz stellte die ganze Nacht und den gesamten Sonntag eine Brandwache an der Einsatzstelle bereit, um evtl. wiederaufflammende Glutnester abzulöschen.

Die Löschgruppen Borgholz, Natingen und Natzungen wurden am Montag um 15.03 Uhr erneut alarmiert. In dem Brandobjekt trat erneut Rauch und Qualm auf. Gepresstes Stroh, welches in der Maschinenhalle gelagert wurde, war Auslöser dieser Rauchentwicklung. Das Stroh sowie die Maschinenteile die auf das Stroh gestürzt waren, wurden von der Feuerwehr weggeräumt. So konnte das Stroh endgültig abgelöscht werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei nach dem Brand haben bislang noch nicht zur Klärung der Brandursache geführt. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an und werden in den nächsten Tagen fortgeführt.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder