Drucken Versenden

Bürgerbus der Stadt Diemelstadt befördert wieder Fahrgäste

Bild anzeigen

Freuen sich, dass der Bürgerbus wieder fährt – Bürgermeister Elmar Schröder (2.v.l.), Koordinatorin des Bürgerbusses Johanna Hesse (3.v.l.) und ein Teil der ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer.

© Foto: Stadt Diemelstadt

Diemelstadt (wrs) - Pünktlich zum Ferienbeginn ist der Diemelstädter Bürgerbus wieder für die Personen-beförderung im Stadtgebiet unterwegs. Aufgrund der COVID-19-Pandemie musste man im Frühjahr bedauerlicherweise den Personenbeförderungsverkehr mit dem Bürgerbus einstellen. Die Stadt Diemelstadt wollte jedoch gerade die Risikogruppen nicht auf sich alleine gestellt lassen und so wurde kurzerhand der Bürgerbus umfunktioniert - der „Lieferservice mit dem Bürgerbus“ wurde kurzerhand ins Leben gerufen.

Diemelstädter Spezial-Bürgerbusteam will Versorgung sicherstellen
Nach diesem Motto arbeiteten Mitarbeiter der Verwaltung und der städtischen Kindertageseinrichtungen Hand in Hand um die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen. Über meh als vier Monate wurde vom Spezial-Bürgerbusteam für Bürgerinnen und Bürger eingekauft, die Lebensmittel kontaktlos geliefert und somit eine grundlegende Versorgung garantiert.

Ohne Fahrdienst geht es für viele nicht
Ob zum Arzt oder weil man seine Einkäufe doch gerne selbst besorgen möchte, um zumindest ein wenig soziale Kontakte zu haben – dies sind nur zwei Punkte, die ohne den Fahrdienst mit dem Bürgerbus nicht möglich sind. Die Erzieherinnen sind nach den Lockerungsmaßnahmen in den Kindertagesstätten wieder unentbehrlich, trotzdem sollen die älteren Diemelstädter wieder ihre Arzttermine wahrnehmen können. Aus diesem Grund wurden der Bürgerbus und die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer wieder für die Personenbeförderung mobilisiert.

Sicherheitsvorkehrungen im Bürgerbus
„Natürlich wollen wir durch die Fahrgastbeförderung kein Risiko für den Einzelnen darstellen.“, berichtet Bürgermeister Elmar Schröder. Aus diesem Grund werden nur Einzelpersonen oder Personen eines Hausstandes mit dem Bus gefahren, es besteht eine Maskenpflicht und Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel sind ausreichend vorhanden.

Standortveränderung des Bürgerbusses
Damit auch die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer es bei der Übergabe des Busses leichter haben und dies möglichst kontaktlos verlaufen kann, hat der Bürgerbus seinen neuen Standort am Gemeinschaftshaus Rhoden gefunden, wo inzwischen auch der Bürgerservice der Verwaltung stationiert ist. Bei einem ersten Treffen am neuen Standort freuten sich alle sehr über die Wiederaufnahme des Busbetriebes.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder