Drucken Versenden

Förderungen an Hauseigentümer ausgezahlt

Bild anzeigen

Bürgermeister Michael Stickeln (l.) und Bauamtsmitarbeiterin Mirjam Altemeier (2.v.l.) mit den Hauseigentümern.

© Foto: Sürder

Warburg (js) - Zehn Hauseigentümer erhielten am Donnerstag ihre Bewilligungen für die Leerstandsförderung der Hansestadt Warburg. 41.000 Euro wurden insgesamt als Förderung an die Eigentümer ausgezahlt, die in einem Ortsteil ein Haus erworben haben, das mehr als ein Jahr leersteht. In diesem Jahr gehen Förderungen nach Nörde, Scherfede, Rimbeck, Herlinghausen, Welda, Daseburg, Dalheim und Wormeln. Die Käufer erhalten einen Grundbetrag von 3.000 Euro, bei einem ortsbildprägendem Gebäude 4.000 Euro. Pro Kind im Haushalt kommen 500 Euro hinzu. Wenn Handwerker aus dem Stadtgebiet Arbeiten am Gebäude durchführen, wird das ebenfalls gefördert. Seit 2010 ist das Förderprogramm in Kraft. Seitdem wurden mehr als 470.000 Euro für 113 Bewilligungen ausgezahlt.50.000 Euro sind jährlich für das Programm im Haushalt veranschlagt. "Es ist wichtig, dass die Ortskerne erhalten bleiben", sagte Bürgermeister Michael Stickeln. Zwar sei die Förderung nur ein kleiner Betrag. "Aber hoffentlich eine nicht ganz unwichtige Förderung", so Stickeln weiter. Einige Neu-Eigentümer sind auch Neubürger. Axel Schröder zog von Fehmarn nach Nörde, andere zogen aus Volkmarsen, Marsberg oder Willebadessen in die Hansestadt. Schröder fand sein Haus im Internet und sagte, es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen. Das Ehepaar Carina Fischbach und Sebastian Höppner, das mit drei Kindern in Herlinghausen lebt, hat das Eigenheim ebenfalls im Internet gefunden. Ein individuelles Haus, bei dem auch der Preis gestimmt habe, wie Höppner sagte.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder