Drucken Versenden

Heimatshoppen mit Landsatiriker Udo Reineke

Bild anzeigen

Werben für den Einkauf in der Heimat (v.l.): Tobias Kaufmann, IHK Ostwestfalen, Landsatiriker Udo Reineke und Wirtschaftsförderer Sören Spönlein.

© Foto: Stadt Warburg

Warburg (wrs) - Seit über einem Jahr hat auch der Einzelhandel mit den Einschränkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Vielen Bürgern wurde deutlich vor Augen geführt, welche Bedeutung der Handel für eine vitale, attraktive und lebenswerte Innenstadt hat. An dieser Stelle gewinnt der Begriff „HEIMAT SHOPPEN“ zusätzlich an Bedeutung und demonstriert den Nutzen eines funktionierenden Einzelhandels für die Gemeinschaft. Die Händler haben sich auf den Lockdown eingestellt und bieten in Warburg weiterhin den Einkauf vor Ort mit Terminvergabe (Click & Meet) an.

Gemeinsam, im Rahmen der Kampagne „HEIMAT SHOPPEN“, werben die IHK Ostwestfalen und die Hansestadt Warburg für den Einkauf in der Heimat. Dazu berichtet Udo Reineke in seiner Figur als „Anton“ humoristisch und punktgenau über die Vorteile des lokalen Handels in Warburg und appelliert auch an die Verantwortung seine Heimatstadt vital zu gestalten.

"Wenn Corona einmal überstanden ist, wünschen wir uns weiterhin eine lebendige Innenstadt. Damit die Innenstadt aber lebendig bleibt, ist jeder Einzelne gefragt, wie er dazu beitragen kann, die Innenstadt am Leben zu halten“, betont Bürgermeister Tobias Scherf.

"Die Kampagne "HEIMAT SHOPPEN“ soll den Verbrauchern wichtige Argumente liefern in der Heimat einzukaufen und somit die Gemeinschaft vor Ort zu stärken“, erklärt Jürgen Behlke, Geschäftsführer der IHK Ostwestfalen, die neue Kampagne für den Handel. „Arbeits- und Ausbildungsplätze vor Ort, Einkaufen bei Nachbarn und Freunden, Steuereinnahmen für die Investition in Kindergärten und Infrastruktur, Unterstützung von Veranstaltungen, bessere CO2 Bilanz durch kurze Wege sind nur einige gute Gründe für die Stärkung der Gemeinschaft und für den Kauf in der Heimat."

Hintergrundinformationen

Video:
Das Video kann auf dem städtischen Facebook-Kanal, Instagram oder YouTube eingesehen werden:
www.facebook.com/hansestadtwarburg, www.instagram.com/hansestadtwarburg, www.youtu.be/dYnxoVnzr88nzr88

Kampagne:
„Heimat shoppen” ist, eine durch die IHKs initiierte, groß angelegten Imagekampagne für den Einzelhandel, die Gastronomie und die Dienstleister in unseren Städten und Gemeinde. Ziel der Aktion „Heimat shoppen“ ist es, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für unsere Städte, Gemeinden und Regionen herauszustellen und mehr ins Bewusstsein der Bürger zu rücken. Denn sie alle leisten einen wichtigen Beitrag zu mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität in unseren Innenstädten. Neben der reinen Versorgungsfunktion der Bevölkerung mit Gütern und Dienstleistungen tragen die Unternehmen mit ihrem vielseitigen, gesellschaftlichen Engagement zu einer lebenswerten Stadt bei. Durch den Einkauf vor Ort und den Besuch in der Stadt gestalten Kunden ihr eigenes Lebensumfeld positiv mit. Die Industrie- und Handelskammer im Hochstift startete die Imagekampagne im November 2020 in Paderborn und 2021 auch im Kreis Höxter. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Warburg und Landsatiriker Udo Reineke wurde ein Video entwickelt, um die Vorteile des Einkaufes in der Heimat zu werben.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder