Drucken Versenden
Kooperation der Caritas Wohnen mit Familienzentrum St. Martin

Jung und Alt bereichern sich

Bild anzeigen

Treffen der Generationen bei Kaffee und Kuchen. Hintere Reihe v. l: Valentina Zelmer (Teamleitung Tagesstruktur), Petra Engemann-Ludwig (Leitung Kindertagesstätte St. Martin), Lydia Döring (MA Tagesstruktur), Mailys Desserich (MA Kindertagesstätte), Svenja Ruthmann (Regionalleitung Höxter) und Karl-Heinz Vogt (Geschäftsführung Caritas Wohnen).

© Foto: CWW

Warburg (wrs) - Gemeinsames Leben und Lernen – das ist das Ziel der Kooperationsvereinbarung, die die Caritas Wohnen Paderborn gGmbH und das Familienzentrum St. Martin der katholischen Kindertageseinrichtung Hochstift gGmbH in Warburg nun eingegangen sind. „Ein jeder soll den anderen mit seinen Stärken kennen und schätzen lernen und in seiner Persönlichkeit daran reifen. Als Grundlage soll immer eine gegenseitige Bereicherung der Lebensqualität da sein“, so Karl-Heinz Vogt, Geschäftsführer der Caritas Wohnen. Mit Petra Engemann-Ludwig, Leiterin der Kindertagesstätte St. Martin, unterzeichnete er die Vereinbarung. Um im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention inklusive Räume zu schaffen, werden sich Jung und Alt zukünftig häufiger begegnen und bereichern. Geplant sind gemeinsame Koch- und Spielenachmittage ebenso wie die Gestaltung von Sommerfesten oder der Austausch auf Leitungsebene. „Wir haben viele Ideen, wie wir noch mehr Möglichkeiten der Begegnung schaffen können, so dass Jung und Alt sich gegenseitig bereichern“, berichtet Petra Engemann-Ludwig.
Die Kooperation besiegelten die Teilnehmer in den Räumlichkeiten des Heilpädagogischen Therapie- und Förderzentrums St. Laurentius in Warburg. Bei Kaffee und Kuchen schmiedeten die Kinder und Senioren mit Behinderung intensive Pläne für weitere Treffen.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder