Drucken Versenden
Internationaler Tag des Ehrenamts

Landrat Michael Stickeln: „Ehrenamtliche bilden das Rückgrat unserer zivilen Gesellschaft“

Bild anzeigen

Landrat Michael Stickeln spricht allen Ehrenamtlichen seinen herzlichen Dank für ihr großes Engagement aus.

© Foto: Kreis Höxter

Kreis Höxter (wrs) - Im Kulturland Kreis Höxter setzen sich rund 27.000 Personen in mehr als 1.400 Vereinen freiwillig und mit großem Engagement für ihre Mitmenschen ein. „Der heutige Internationale Tag des Ehrenamtes ist eine gute Gelegenheit, allen ehrenamtlich Aktiven für Ihre Mitmenschlichkeit und Solidarität von ganzem Herzen meinen Dank auszusprechen“, sagt Landrat Michael Stickeln. „Ehrenamtliche bilden das Rückgrat unserer zivilen Gesellschaft.“
Ob bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Verein oder bei der Freien Wohlfahrtspflege – bürgerschaftliches Engagement trägt aktiv zur Sicherung der Daseinsvorsorge, zum Erhalt des Miteinanders und zur Lebensqualität bei. „Wer sich die Liste unserer Vereine ansieht, findet neben der stattlichen Zahl eine erstaunliche Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements und der kulturellen und sportlichen Interessen“, sagt Landrat Stickeln. „Unsere Ehrenamtlichen kümmern sich dort um Schwächere, organisieren Selbsthilfe, fördern Wirtschaft, Bildung und Kultur, machen sich und Ihren Mitmenschen viel Freude in ihrem Amt und geben unserem Kreis Höxter ein buntes Gesicht.“
Das Ehrenamt habe die Kraft, auch die kleinen Alltagswelten in unserem Kreis zu verändern. Jeden Tag werde in den Vereinen das friedliche Zusammenleben ganz verschiedener Menschen praktiziert. „Sie leisten in den Sportvereinen, in den Chören, in den Kirchengemeinden, in den Kulturinitiativen, in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit und vielen anderen Vereinigungen eine großartige Arbeit, die wir gar nicht mit Geld bezahlen könnten“, so Stickeln. Sie würden mit ihrer Zeit das vielleicht knappste Gut im 21. Jahrhundert einsetzen: „Ohne Zweifel ist es etwas ganz Besonderes, sich regelmäßig stundenweise Zeit zu nehmen, um etwas für andere zu tun und zu helfen.“ Dieser große Zusammenhalt habe sich im Kreis Höxter ganz besonders auch beim Umgang mit der Corona-Pandemie bewährt, wo unzählige Privatinitiativen – ohne zu zögern – betroffenen Menschen geholfen haben.
„Wer sich freiwillig und ohne Geld für das Gemeinwohl einsetzt, fördert das friedliche Zusammenleben und den Zusammenhalt“, betont Stickeln die enorme Bedeutung des Ehrenamts. „Ich bin immer wieder begeistert, mit welch großartigem Engagement die Bürgerinnen und Bürger sich einbringen und ihre Sache vorantreiben.“ Dies zeige ihm, dass im Kulturland Kreis Höxter Menschen leben, die anpacken, die sich von einer Idee begeistern lassen und dann voll dahinterstehen. „Es freut mich sehr, dass die bei der Kreisverwaltung eingerichtete Geschäftsstelle Ehrenamt dabei Unterstützung leistet und das Motto ‚Hauptamt stärkt Ehrenamt‘ mit Leben gefüllt wird.“

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder