Drucken Versenden

Neuer LKW wirbt für Diemelradweg

Von Michael Rubisch

Warburg – Radfahren ist eine tolle Fortbewegungsart, die auch in der Region immer mehr Anhänger findet. Im Warburger Land sowie im benachbarten Hessen finden sich viele tolle Radwege entlang der zahlreichen kleinen Städte und Gemeinden. Der Diemelradweg führt auf insgesamt 112 Kilometern von Bad Karlshafen nach Willingen und verbindet nicht nur zwei Bundesländer, sondern insgesamt auch neun Kommunen. Ein neuer LKW der Firma Heil- und Mineralquellen Germete GmbH wirbt nun bei seinen Fahrten durch das Bundesgebiet für den interkommunalen 4-Sterne-Radweg.

Bild anzeigen

v.l. Markus Dittrich, BGM Bad Karlshafen, Dieter Polack, Gemeinde Willingen, Klaus Braun, Stadt Warburg, Andreas Siebert, Vizelandrat Kreis Kassel, Elmar Schröder, BGM Diemelstadt, Thomas Grah, Geschäftsführer Germeta, Volker Becker, BGM Diemelsee, Michaela Schröder, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg, Klaus Hülsenbeck, BGM Marsberg und Wolf-Rüdiger Mutter, Marketing und Vertriebsleiter Germeta.

© Foto: Rubisch

Im Jahr 2014 gründete sich der Arbeitskreis Diemelradweg, mit dem Ziel den Radweg weiter zu entwickeln und nach den Qualitätskriterien des ADFC zu einem der beliebtesten Radwege in Deutschland werden zu lassen. Keine leichte Aufgabe, gab es dafür lediglich ein geringer Budget. „Im Mai 2016 gab es erste Gespräche mit unserem Unternehmen“, sagt Thomas Grah, Geschäftsführer der Heil- und Mineralbrunnen Germete GmbH. Da das Unternehmen sich schon immer als Partner in der Region fest verankert sieht war ein Engagement schnell besiegelt. Das Unternehmen brachte nicht nur finanziell eine große Unterstützung mit ein sondern mit dem neuen LKW ist nun auch ein toller „Werbecoup“ gelungen. „Eine Strecke von Bad Karlshafen nach Willingen passt natürlich optimal zu uns“, so Grah weiter.
„Die Geschichte des Diemelradwegs ist eine Erfolgsgeschichte“, bekräftigt auch Michaela Schröder vom Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg. In sehr wenigen Jahren wurde sehr viel erreicht, denn die Auszeichnung mit vier Sternen vom ADFC sei keine Selbstverständlichkeit und das Ziel sei nun auch noch den letzten Stern zu erreichen. Abwechslungsreiche Landschaften erwarten den Radler entlang der insgesamt 112 Radkilometer. Eine einheitliche Beschilderung sorgt für eine gute Streckenführung. Neu aufgestellte Bänke laden zur Rast ein. Der Internetauftritt www.diemelradweg.de gibt zudem Auskunft über Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke und ermöglicht eine genau Planung der Tour.
Die eingeleiteten Maßnahmen zeigen bereits Erfolge. Bei einer Radlerzählung konnte im Jahr 2017 eine große Zunahme an Radfahrern in diversen Ortsteilen festgestellt werden. Am 12. Mai 2019 findet auch der zweite Diemelradweg-Tag statt. Ein buntes Programm entlang der Strecke sorgt dann für zusätzlichen Radgenuss.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder