Drucken Versenden
Lecker und von guter Qualität

Neues Essensangebot für Patienten in Helios-Klinik

Von Inge Seidenstücker


Warburg – Bereits im November 2017 wurde das Angebot für die warmen Mahlzeiten in der Warburger Helios Klinik umgestellt. Vorher wurde das warme Essen täglich aus einer Großküche in den einzelnen Komponenten wie Fleisch, Fisch, Gemüse und Beilagen in großen Behältnissen frisch angeliefert und anschließend portioniert.

Bild anzeigen

Gutes Essen ist ein wichtiger Faktor in einem Krankenhaus. Die Patienten der Warburger Helios-Klinik haben nun die Auswahl unter verschiedenen leckeren Menüs. (V.l.) Jürgen Sommer, Geschäftsleiter Menü-Manufaktur Hofmann, Bärbel Eggert, Küchenleitung der Warburger Helioslinik und Klaus Krüger, Kundenberater der Firma Hofmann.

© Foto: Seidenstücker

„Dies hatte den Nachteil, dass man die benötigte Menge nur relativ ungenau bestimmen konnte und mal viel übrig war oder es auch schon mal knapp wurde“, sagte die Küchenchefin Bärbel Eggert. Mit dem neuen Lieferanten der „Menü-Manufaktur Hofmann“ ist dies nun vorbei. Einmal in der Woche werden einzelne Menüportionen tiefgefroren angeliefert. Diese werden dann täglich in speziellen Wärmewagen langsam und vitaminschonend erhitzt und an die Patienten verteilt. Ob Fischfilet auf Mallorquinische Art, Rinderschmorbraten mit Rotkohl oder Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott, die Menüauswahl ist sehr vielfältig. Etwa 21 verschiedene Gerichte stehen pro Woche auf dem Speiseplan der Klinik. „Wir geben drei Vorschläge täglich, aber man kann auch einzelne Komponenten zusammenstellen“, informierte Eggert. Zudem gibt es dreimal im Jahr einen neuen Speiseplan, sodass sich auch bei einem mehrmaligem Krankenhausaufenthalt die Menüauswahl nicht wiederholt.
Die Menü-Manufaktur Hofmann ist ein traditionell handwerklicher Betrieb aus Boxberg-Schweigern, südlich von Tauberbischofsheim. Täglich werden hier 250 verschiedene Menüs gekocht und auf 250.000 Einzelportionen verteilt. „Die Speisen werden dabei zu 70 Prozent durchgegart, portioniert und dann sofort tiefgefroren“, erklärte der Geschäftsleiter von Hofmann, Jürgen Sommer, bei einer Verkostung im Warburger Krankenhaus. Die Menüs sind dann neun bis 12 Monate haltbar. Zudem kommen die Zutaten aus kontrollierten Betrieben und Hofmann übernimmt die volle Verantwortung für hygienisch einwandfreie Ware. Eigene Metzger zerlegen das Fleisch und auch Kartoffeln und Gemüse werden bei Hofmann geschält und geputzt. Bereits seit zehn Jahren arbeitet Hofmann mit Helios zusammen. 82 der Helioskliniken werden von der Menü-Manufaktur beliefert.
Schon seit rund zwei Jahren hat sich das Essen der Firma Hofmann auf der Wahlleistungsstation in der Warburger Klinik bewährt. Die gute Qualität, die Vielfalt sowie die Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt der gute Geschmack hat die Krankenhausleitung dazu bewogen, die Menüs nun im gesamten Patientenbereich einzusetzen. Ob das System auch in der Cafeteria eingesetzt wird, werde noch überlegt, räumte die Küchenchefin ein.
Grundsätzlich können die Patienten ihr Essen auch bei Frühstück und Abendessen nach Wunsch zusammenstellen. „Da kann man auch Abends einen Salatteller haben“, sagte Eggert.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder