Drucken Versenden

Ortschaftsbeirat beriet über Planungen in 2018

Borgentreich (wri) - Die Mitglieder des Ortschaftsbeirates in Borgentreich trafen sich zu ihrer ersten Sitzung im Jahr 2018. Auf der Tagesordnung standen der Umwelttag, weitere Planungen für die Helfergruppe „Bürger für Borgentreich“, Schützenteich, Infrastruktur- und Baumaßnahmen sowie Verschiedenes. Das nächste Treffen der Helfergruppe ist für einen Samstag Ende April/Anfang Mai 2018 vorgesehen. Die möglichen Arbeitseinsätze werden zurzeit noch vorbereitet. Genaueres wird noch bekanntgegeben. Seit der letzten Sanierung des Schützenteiches ist ein auswuchernder Schilfbewuchs festzustellen. Hierzu gab es einen Ortstermin mit einem Vertreter der Landschaftsstation. Erste Maßnahmen wurden bereits durch den Bauhof ausgeführt. Im Mai wird sich der Ortschaftsbeirat vor Ort treffen, um weitere Maßnahmen zu besprechen. Dabei wird auch die Zaunanlage ein Thema werden. Der Sanierungsbeginn der K 30 Mühlenstraße ist für den Ferienbeginn geplant. Die Straße „Am Siekbach“ erhält eine neue und breitere Asphaltdecke in den nächsten Wochen. Die Twete am Friedhof wird als Verbindungsweg zum Burgfeld, mit Straßenlampen und befestigter Decke, ausgebaut. Ebenso wird der Platz an der Natzungerstraße hergerichtet, wo ein altes Gebäude im Dezember abgerissen wurde. Der Platz der alten Molkerei wird zunächst eingesät, da davon ausgegangen wird, dass die Mittel der Städtebauförderung in diesem Jahr nicht zur Herrichtung als Mehrgenerationenplatz bereitgestellt werden. Dies gilt auch für den Platz Marktstraße 10 und ist dem Umstand der späten Regierungsbildung in Berlin geschuldet, da bisher kein Bundeshaushalt verabschiedet wurde. Ortsvorsteher Werner Dürdoth unterbreitete dem Ortschaftsbeirat den Vorschlag, eine Geschwindigkeitsmesstafel für die Kernstadt anzuschaffen. Dies fand breite Zustimmung in der Runde, ebenso wie der zweite vorgebrachte Vorschlag, die Mauerstraße, Neutorstraße, Rischstraße, Gossenstraße, Lehmberg und Emmerkerbruch zu einer 30 km/h Zone auszuweisen. Da sich gerade in diesen Straßenzügen, wegen des Familenforums, den Schulen und Sporteinrichtungen viele Kinder und Jugendliche bewegen, hält der Ortschaftsbeirat dies für eine sinnvolle Maßnahme.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder