Drucken Versenden

Radio Doria begeistert Publikum

Von Michael Rubisch

Warburg – Gleich zwei Konzerterlebnisse in Folge erlebten am Freitagabend die rund 2.500 Zuschauer beim Benefizkonzert des Club der Rotarier. Neben Radio Doria machte auch die aus den Charts bekannte österreichische Popsängerin Christina Stürmer mit ihrer „Seite an Seite Tour“ halt in Warburg. Im Gewerbezelt der Oktoberwoche, wo in der Vorwoche noch zahlreiche Unternehmen der Region ihre wirtschaftliche Stärke unter Beweis stellten, ging so richtig die Post ab. Den größten Anteil daran hatten Jan Josef Liefers und seine Bandkollegen von Radio Doria.

Bild anzeigen

Jan Josef Liefers begeistert mit seiner Band Radio Doria das Warburger Publikum.

© Foto: Rubisch

Als Pathologe Karls Friedrich Boerne im Münsteraner Tatort bildet er mit Schauspielkollege Axel Prahl ein kongeniales Ermittlerduo, im Kino ist Jan Josef Liefers gerade in der Romanverfilmung von Leander Haußmanns „Das Pubertier“ zu sehen und am Freitag bewies er in Warburg, dass er auch als Frontmann und Sänger der Band Radio Doria großes Talent zu bieten hat. Von Beginn an hatte die Band die Zuschauer auf ihrer Seite. Großen Anteil daran hatte ein gut aufgelegter Liefers, der immer wieder zu Späßen aufgelegt war. Wer die Popularität der Band dem Bekanntheitsgrad ihres Sängers zuschreibt, begeht einen großen Fehler. Die Songs der Gruppe bestechen durch viel musikalischen Tiefgang, Die Melodien sind eingängig und die durchweg deutschen Texte beschäftigen sich mit den Facetten des Lebens.
So war es auch kein Wunder, dass die Fangemeinde nach dem 90-minütigem Konzert mit lauten Zugaberufen weitere Musikstücke einforderte und die gab es dann auch obwohl hinter der Bühne keine geringere als Christina Stürmer wartete. Liefers holte Fans auf die Bühne und klatschte mit zahlreichen Fans in der ersten Reihe ab.


„Eigentlich schlafe ich um diese Zeit schon“, verriet der zweite Act des Abends Christina Stürmer als sie gegen 22.30 Uhr die Bühne betrat. Ihre Fans wissen, dass das frühe zu Bett gehen auch mit ihrer einjährigen Tochter in Verbindung steht. Die österreichische Rock-Pop-Sängerin feierte im Jahr 2005 ihren Durchbruch in Deutschland mit ihrem Song „Ich lebe“. Der durfte natürlich auch in Warburg nicht fehlen. Nach kurzer Babypause veröffentlichte Stürmer im Jahr 2016 ihre neue CD „Seite an Seite“ mit der sie sich gerade auf Deutschlandtour befindet. Ihre textsichere Fangemeinde fand sich auch in Warburg ein und so feierten Fans und Musikerin noch bis kurz vor Mitternacht.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder