Drucken Versenden
Sperrung aus Sicherheitsgründen - zügige Sanierung geplant

Schäden am Dach des Altbaus des 
Johann-Conrad-Schlaun-Berufskollegs

Warburg (wrs) - Am Altbau des Johann-Conrad-Schlaun-Berufskollegs des Kreises Höxter in Warburg sind erhebliche Schäden am Dach festgestellt worden. Der Kreis Höxter als Schulträger hat vorsorglich Sicherungsmaßnahmen durchgeführt und wird zeitnah die Sanierung durchführen lassen.
Bei Fassadenarbeiten am Nachbargebäude mit einem Hubsteiger wurden Auffälligkeiten am Dach des Altbaus festgestellt. Der Kreis Höxter veranlasste umgehend eine Überprüfung. „Dabei wurden Schäden am Tragwerk des Dachs festgestellt“, erklärt die Leiterin des Gebäudemanagements des Kreises Höxter, Elisabeth Henneke. „Aufgrund der möglichen Gefährdung haben wir vorsorglich Sicherungsmaßnahmen umgesetzt“, so die Architektin.
Sieben Klassenräume im Obergeschoss des Altbaus wurden für den Unterricht gesperrt. Auch der Außenbereich des betroffenen Gebäudes wurde vorsorglich abgesperrt. „Die Warnhinweise sind unbedingt zu beachten“, betont der Hausmeister des Johann-Conrad-Schlaun-Berufskollegs, Michael Fricke.
Im ersten Schritt wird das Gebäude eingerüstet, um die Dachziegel abzunehmen und einen Witterungsschutz aufzubringen. „Die Vorbereitungen für die Durchführung der erforderlichen Sanierung, um die Klassenräume für den ordentlichen Schulbetrieb wieder freigeben zu können, sind bereits angelaufen“, sagt die Leiterin des Gebäudemanagements.
Zweimal im Jahr führt der Kreis Höxter Kontrollen an den Gebäuden der Schulen in kreiseigener Trägerschaft durch. „Bei der Prüfung im Frühjahr waren keine Schäden zu erkennen“, so Henneke. Vermutlich sei die rund 70 Jahre alte Dachkonstruktion durch die extreme Hitzeeinwirkung im Sommer beschädigt worden.
Heute war am Berufskolleg in Warburg der erste Schultag nach den Sommerferien. „Der Unterrichtsbetrieb ist sichergestellt“, sagte die stellvertretende Schulleiterin, Christina Schäfers. Vorübergehend werden Fachräume und andere Räume als Klassenräume genutzt.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder