Drucken Versenden

Schützenfest-Feeling trotz Corona

Großenender (wrs) - Das Wochenende nach Pfingsten ist traditionell in Großeneder Schützenfest. Durch die Pandemie bedingt fällt das Fest erneut aus. Das amtierende Königspaar Andreas und Nadine Flügel ist somit für ein weiteres Jahr der strahlende Mittelpunkt des Vereins. Ob im laufenden Jahr noch Veranstaltungen angeboten werden, kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand sagen. Die Schützenbrüder sind jedoch recht zuversichtlich, im Jahre 2022 wieder feiern zu können. Auch vor diesem Hintergrund ist es sehr erfreulich, dass die Großenederer Schützen ihrem Verein trotz Corona die Treue halten.
Um an dem Wochenende im Rahmen der Möglichkeiten etwas „Schützenfestatmosphäre“ im Ort aufkommen zu lassen, bittet der Vorstand um den Vorsitzenden Roland Sprenger darum, zum Schützenfesttermin vom 29. bis 31. Mai wie im Vorjahr die Häuser zu beflaggen und somit ein Zeichen der Gemeinschaft und der Hoffnung zu setzen.
Im Verlauf des Wochenendes werden die Jubiläumsmajestäten von Vorstandsmitgliedern aufgesucht und erhalten ein kleines Präsent. Als drittes Königspaar nach dem Krieg übernahm Ferdinand Gockeln mit Marilies Hillebrand die Königswürde. Vor 60 Jahren führten Josef und Doris Lüke den Festzug an. Josef Lüke ist verstorben. Das Königspaar 1971 und somit unsere Goldmajestäten sind Gerhard und Adelheid Dodt. Vor 40 Jahren regierten Heinz und Brigitte Dodt das heimische Schützenvolk, beide sind verstorben.
Alle Schützenbrüder können sich am 29. Mai ab 12 Uhr bis gegen 17 Uhr ein kostenloses Care-Paket (6er Träger Warburger Bier, Schützentropfen, Vereinsaufkleber, Gutschein für eine Bratwurst) an der Ederhalle unter Beachtung der Corona-Regeln abholen. Zudem wird eine Imbissbude Kulinarisches zum Mitnehmen für alle Dorfbewohner bereithalten. Hierbei sind die aktuellen Corona-Vorschriften einzuhalten. Ebenso wird der Verkaufswagen für Groß und Klein mit Süßigkeiten und Waffeltüten sowie Spielwaren an der Ederhalle bereit stehen. Es wird noch besonders darauf hingewiesen, dass die Speisen und Getränke nicht an der Ederhalle verzehrt werden dürfen.
Weiterhin wird der Verein am Sonntag, den 30. Mai mit einer Abordnung einen Kranz am Ehrenmal niederlegen. Zusätzlich wird im Gottesdienst an Fronleichnam (3. Juni) eine Messe für die verstorbenen Schützenbrüder gelesen. Jeder Schütze ist eingeladen, in Zivil am regulären Gottesdienst teilzunehmen. Eine Prozession findet nicht statt. Der Vorstand hofft, mit diesen Aktionen ein wenig Schützenfest-Feeling in den Ort zu bekommen.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder