Drucken Versenden

Sieben Jahre Schmerzklinik Warburg

Bild anzeigen

Das Team der Schmerzklinik Warburg.

© Foto: Helios

Warburg (wrs) - Am 5. September 2011 startete die erste Schmerzgruppe in den Räumen des ehemaligen St. Petri-Hospitals in Warburg. Seitdem hat sich die Abteilung von Martin Becker stetig weiterentwickelt. Nun wird der 7. Geburtstag gebührend gefeiert.
Vor sieben Jahren wurden acht Patienten jeweils 12 Tage multimodal therapiert. Rund 300 Patienten ließen sich jährlich ambulant versorgen. Heute behandeln Martin Becker und sein Team jährlich rund 500 Patienten, jeweils 17 Tage stationär und über 1.200 Patienten ambulant. Das Spektrum ist vielfältig und reicht von der akuten Schmerzversorgung über die multimodale Schmerztherapie bis hin zur High-End Versorgung mit Neuromodulation, der Implantation von SCS-Elektroden und Neurostimulationsgeneratoren. Im Rahmen der 17-tägigen multimodalen Schmerztherapie werden chronische Schmerzen, nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen, interdisziplinär behandelt. Dieser ganzheitliche Ansatz wird der Vielschichtigkeit des Krankheitsbildes „chronischer Schmerz“ gerecht, da neben den medizinischen auch die psychischen und sozialen Bereiche der Betroffenen einbezogen werden. Ein Team aus erfahrenen Ärzten, Psychotherapeuten, pflegerischen Schmerzexperten, Physio-, Ergo- und Kreativtherapeuten steht hier den Patienten zur Seite. Betroffene lernen verschiedenste Bewältigungsansätze kennen und werden in deren langfristiger Anwendung unterstützt. Die Schmerztherapie richtet sich an alle Altersgruppen. Durch den demographischen Wandel in der Bevölkerung steigt der Anteil an älteren Schmerzpatienten stetig. Um diesen Rechnung zu tragen, wurde ein angepasstes Konzept der multimodalen Therapie für Senioren entwickelt. Denn Schmerzen im Alter sind kein Schicksal, sondern therapiefähig.
„Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Schmerzklinik so gut entwickelt hat und wir unsere Versorgungsmöglichkeiten immer weiter ausbauen“, freut sich Chefarzt Martin Becker. Mit diesem breiten Leistungsspektrum ist die Warburger Schmerzklinik bundesweit eine sehr gefragte Klinik.
Zum siebenjährigen Jubiläum hat sich das Team der Schmerzklinik etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Vom 12. November bis zum 18. November wird die Schmerzklinik mit einer Social-Media Aktionswoche bei Facebook und Instagram mit kleinen Storys (kurzen Videos) ganz besondere Einblicke in die verschiedenen Behandlungsbereiche der Schmerzklinik geben. Dabei wird unter anderem die Frage „Warum werden in der Schmerztherapie oft Antidepressiva eingesetzt?“ beantwortet und es wird eine Roomtour geben.
Das gesamte Leistungsspektrum der Schmerzklinik unter www.helios- gesundheit.de/kliniken/warburg/unser-angebot/unsere-fachbereiche/schmerzklinik.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder