Drucken Versenden

Sport- und Spielfest verbindet

Von Michael Rubisch

Warburg – Ein voller Erfolg in Sachen gelebte Integration war das Interkulturelle Sport- und Spielfest am Schulzentrum in Warburg. Unter dem Dach des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter, welches als Mitveranstalter genauso fungierte wie die Stadt Warburg und der Kreissportbund Höxter, feierten Hunderte Sportler eine gelungenen Tag im Zeichen des Sports.

Bild anzeigen

Der 7-jährige Abel (Mitte) probiert mit seinem Bruder Lidefu und Schat den Parcours in der Sporthalle aus.

© Foto: Rubisch

Über 20 Vereine und Organisationen sorgten beim Fest nicht nur für einen reibungslosen Ablauf, sondern förderten auch das „Wir-Gefühl“ bei allen Beteiligten. Geboten wurde eine große Palette unterschiedlichster Sportarten von Fußball- und Tischtennisturnieren über Badminton, Basketball, Volleyball, Klettern und Parcours laufen bis hin zu Bubble Soccer, Bogenschießen oder einer Kinder Olympiade. Im Warburger Freibad konnte sogar Kanu gefahren werden.
Besonders interessant war die Demonstration eines kurzen Cricketspiels, welches in den Ländern des Commonwealth sehr beliebt ist. Beim Cricket dreht sich alles um das Duell zwischen Werfer und Schlagmann. Ein Spiel wird in mehrere Innings unterteilt und die Spieldauer ist unterschiedlich und kann bei einigen Spielen sogar den ganzen Tag andauern.
Auf der großen Bühne am Schulgelände gab es den gesamten Tag über Tanzvorführen, Interviews und kleinere Shows. Um die Speicher nach so viel Bewegung wieder aufzufüllen stand eine breite Palette unterschiedlichster Speisen und Getränke zur Verfügung. Auch hier dominierten kleine Snacks aus Pakistan, Indien, der Türkei oder auch Sri Lanka. Ob gefüllte Gemüsetaschen, köstliche Weinblätter oder Kuchen, alle Geschmäcker kamen auf ihre Kosten.
„Sport ist gelebte Integration“, bemerkte auch Kreisdirektor Klaus Schumacher. Beim gemeinsamen Spaß an Bewegung und dem sportlichen Wettkampf werden Grenzen überwunden und Lebensfreude geschaffen. Sport eigenet sich nicht nur für den Interkulturellen Austausch sondern schult Teamfähigkeit und Toleranz. Das Sportfest in Warburg war erneut der beste Beweis dafür.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder