Drucken Versenden
Projekt des Kreises Höxter an der Sekundarschule Warburg

Tandemklasse wird fortgesetzt

Bild anzeigen

(v.l.) Borgentreichs Bürgermeister Rainer Rauch, Schulrätin Ingrid Dreyer, Kreisdirektor Klaus Schumacher, Schulleiterin Claudia Güthoff, Dr. Sandra Legge (Leiterin der Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter), Warburgs Erster Beigeordneter Klaus Braun und Wolfgang Kuckuk (Vorstandsvorsitzender des AWO Kreisverbands Höxter). In der Tandemklasse der Sekundarschule betreuen (2. v. r.) Karin Strecker und Miriam Rose vom AWO Kreisverband Höxter derzeit acht Schülerinnen und Schüler.

© Foto: Kreis Höxter

Warburg (wrs) - Alle Projektbeteiligten sind sich einig: Die Tandemklasse an der Warburger Sekundarschule ist ein großartiger Erfolg. Deshalb möchten die Schulleitung, der Kreis Höxter, die Städte Warburg und Borgentreich sowie der AWO Kreisverband Höxter die Betreuung für Schülerinnen und Schülern, die Probleme im Schulalltag haben, auch weiterhin anbieten. Dazu unterzeichneten alle Partner eine Kooperationsvereinbarung.

Ziel der Tandemklasse ist es, die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, damit sie wieder mit Lernfreude in die Schule gehen, im Unterricht mitmachen und zu Hause regelmäßig lernen. Dazu besuchen sie gemeinsam mit einem Elternteil oder einem nahen Familienangehörigen mehrere Wochen lang dienstagsvormittags die Tandemklasse. Seit dem Start des Projekts in der Sekundarschule Warburg im Jahr 2015 haben insgesamt rund 30 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Eltern daran teilgenommen. „Die Erfolge waren wirklich beeindruckend. Viele Schüler konnten dank der Tandemklasse die vorher vereinbarten Ziele erreichen, wie zum Beispiel pünktlich sein, Klassen- und Familienregeln einhalten, mit Lehrern und Mitschülern klarkommen oder sich stärker auf Unterrichtsinhalte konzentrieren“, freut sich Claudia Güthoff, Leiterin der Sekundarschule Warburg.

Wenn die Ziele erreicht sind, besuchen die Schüler wieder den regulären Unterricht in ihrer Schulklasse. Von der Betreuerin werden sie aber weiterhin unterstützt, am Ball zu bleiben. Auch für viele Eltern ist die Tandemklasse eine sehr wichtige Erfahrung. „Dort erleben sie, wie der Schulalltag ihrer Kinder aussieht und welche Anforderungen an sie gestellt werden. Zudem erhalten sie viele nützliche Tipps, wie sie ihnen weiterhelfen können“, erklärt die sozialpädagogische Betreuerin der Tandemklasse, Karin Strecker vom AWO Kreisverband Höxter. „Auch können sie sich mit anderen Eltern austauschen.“

Für Kreisdirektor Klaus Schumacher ist die Tandemklasse ein wichtiges Instrument, um Kindern und Jugendlichen, die die Lust am Lernen verloren haben, frühzeitig in die richtige Spur zu verhelfen „Alle Schülerinnen und Schüler brauchen die Chance, einen Schulabschluss zu erreichen, um später beruflich erfolgreich zu sein", begründet er die Initiative des Kreises Höxter, in der heimischen Bildungsregion Tandemklassen einzurichten.

Auch Borgentreichs Bürgermeister Rainer Rauch und Warburgs Erster Beigeordneter Klaus Braun loben die Tandemklasse als sehr gute Möglichkeit, um die sozialen Kompetenzen junger Menschen zu fördern und ihnen so beim Start in ein selbstverantwortliches Leben zu helfen. Aufgrund der Erfolge der Warburger Tandemklasse wird das Projekt zum 1. Februar 2018 auch an der Sekundarschule Höxter starten.

 

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder