Drucken Versenden

Theresa Braun übernimmt die Leitung der Kita St. Elisabeth in Rimbeck

Bild anzeigen

Mit Staffelstab und Blumenstrauß: Leiterin Theresa Braun und Geschäftsführer Detlef Müller.

© Foto: Birger Berbüsse

Rimbeck (wrs) - Nicht immer den konservativen Weg gehen, sondern den modernen, pädagogischen und wertvollen Weg: Mit diesem Ziel ist die neue Leiterin der katholischen Kita St. Elisabeth in Rimbeck ihr Amt angetreten. Theresa Braun ist jetzt verantwortlich für 56 Kinder in drei Gruppen und führt ein zwölfköpfiges Team.

Dass die 25-Jährige die richtige Frau für die Einrichtung ist, das machte Detlef Müller gleich zu Beginn der offiziellen Begrüßungsfeier deutlich. Er habe sich schon ein Bild von der neuen Leiterin machen können, sagte der Geschäftsführer der Trägergesellschaft Katholische Kitas Hochstift gGmbH, und zog Bilanz. „Die Kollegen, die Sie ausgewählt haben, habe eine glückliche Hand gehabt: Sie passen hierher“, lobte Müller. Viele Gruppen würden sich auf die Zusammenarbeit mit Theresa Braun freuen sagte er mit Blick auf die zahlreich erschienenen Vertreter von Elternschaft, Kirchengemeinde und Team. „Sie strahlen Freude aus – das möge so bleiben“, gab er der lächelnden Leiterin mit auf den Weg.
Daran hat die Neue keinen Zweifel. „Ich freue mich auf eine ganz tolle Zeit in Rimbeck. Die soll nicht kurz, sondern lang sein“, sagte Theresa Braun, die von ihren neuen Mitarbeiterinnen gut aufgenommen worden sei. Nach vier Jahren als Gruppenleiterin in einer Einrichtung im Sauerland, davon drei als stellvertretende Leiterin, und einem parallelen zweijährigen Sozialpädagogik- und Management-Studium, habe sie eine neue Herausforderung gesucht. Ganz bewusst entschied sich die junge Frau dabei für eine katholische Einrichtung. Schließlich engagiert sie sich auch im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG). Ihr schwebt moderne und ansprechende Glaubensvermittlung vor. „Mir ist es wichtig, dass die Kinder Gott nicht nur in der Kirche finden, sondern etwa auch die Schöpfung hautnah erleben.“
In der Feierstunde bedankte sich Detlef Müller ganz besonders bei der stellvertretenden Leiterin Sandra Engemann. Sie hatte die Kita St. Elisabeth ein dreiviertel Jahr lang kommissarisch geleitet. „Sie haben das Schiff in komplizierten Zeiten am Laufen gehalten und dabei viele Dinge vorangebracht sowie für eine gute Übergabe gesorgt“, zollte Müller ihr Respekt.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder