Drucken Versenden

Übung der Feuerwehren

Bild anzeigen

Alarmübung in Lütgeneder: Ein Verkehrsunfall mit fünf Personen wurde nachgestellt.

© Foto: FFW

Lütgeneder (wrs) - In Lütgeneder wurde ein Verkehrsunfall mit zwei PKW und insgesamt fünf verletzten Personen von den Feuerwehren der Stadt Borgentreich abgearbeitet. Um 18.36 Uhr am 18. Juni 2018 wurden die Feuerwehren aus Lütgeneder, Großeneder und Borgentreich zu einem Einsatz nach Lütgeneder auf die K16 gerufen. Kurz vor der Auffahrt auf die B241 waren zwei PKW verunfallt, in denen einmal zwei
Personen und im anderen PKW drei Personen eingeklemmt bez. eingeschlossen waren. Die Feuerwehren arbeiteten diese Übung souverän ab. So wurde das theoretische Wissen der Einsatzkräfte im Bereich der technischen Hilfe durch Praxis unterstützt. Die Feuerwehr Lütgeneder übernahm den PKW mit zwei Verletzten und befreite diese. Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich rettete die drei eingeklemmten Personen in dem anderen Fahrzeug. Dieses Fahrzeug war ein "echtes" Unfallfahrzeug. Es stammte aus einem realen Unfall und war daher sehr stark deformiert. Das erschwerte der Feuerwehr natürlich die Arbeit aber der Lerneffekt ist dabei umso größer. Insgesamt waren mit Übungsleitung, Einsatzkräften und Statisten 40 Personen an dieser Übung beteiligt.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder