Drucken Versenden

Warburger Brewhouse Gin präsentiert

Von Michael Rubisch

Warburg – Was aus einer Urlaubserfahrung in Österreich so alles entstehen kann, können Gin-Liebhaber in der Region jetzt schmecken. Ein Barkeeper an einer Hotelbar im Österreichurlaub berichtete Franz-Axel Kohlschein, Geschäftsführer der Warburger Brauerei, von seiner Passion für das Getränk Gin. Die Brauerei hegte schon länger den Gedanken, neben den diversen Biersorten und dem "Warburger Diemelbrand" ein weiteres alkoholisches Getränk auf den Markt zu bringen. Drei Jahre Entwicklungszeit und rund 300 Testprodukte waren notwendig, bis der Warburger "Brewhouse Gin" zur Marktreife gelangte.

Bild anzeigen

Patric Quabeck und Franz Axel Kohlschein präsentieren den neuen Brewhouse Gin.

© Foto: Rubisch

Patric Quabeck, eigentlich Auslieferungsfahrer bei der Brauerei, half bei der Entwicklung des Produktes. Auf seiner 200 Milliliter fassenden Heimanlage wurden die ersten Testdestillationen durchgeführt. Als Brauereibetrieb sollte Hopfen ein bedeutender Bestandteil des Endproduktes werden. „Die Palette der angebotenen Ginsorten ist riesig“, betont Franz-Axel Kohlscheiin. Hopfen als Bestandteil verwenden nur eine Handvoll Produzenten, dadurch wird ein völlig neues Aromenspektrum erschlossen. Und bei einem Brauereibetrieb liegt die Verwendung von Hopfen natürlich auf der Hand.
Wachholder und Hopfen sind beides sehr bittere Aromen, es musste also erst mal gelingen, die Bitterkeit durch die Destillation zu entfernen. "Schon kleine Veränderungen im Destillationsbetrieb haben große Auswirkungen auf das Endprodukt“, erklärt Patric Quabeck. Neben Hopfen und Wachholden sind zehn pflanzliche Zusätze, sogenannte Botanicals, im Brewhouse Gin verarbeitet. Sehr prägnant ist das Orangenaroma, es verleiht dem Gin eine sehr mediterrane Note, die auch bei einer Geruchsprobe bereits zu riechen ist.

Bild anzeigen

Flasche mit Wiedererkennungswert. Der Brewhouse Gin kommt in einer schicken Flasche und auch das Etikett zeigt wo er herkommt.

© Foto: Rubisch


"Zum Rockfestival haben wir zwei verschiedene Varianten zum Test angeboten", berichtet Franz-Axel Kohlschein. "Bei einer haben wir viele, sehr positive Rückmeldungen bekommen und diese ist nun das fertige Endprodukt." Der Warburger "Brewhouse Gin" ist ab sofort in den Regalen diverser Supermärkte erhältlich. Auch diverse Gastronomen in der Region bieten den Gin ab sofort an.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder