Drucken Versenden
Sport- und Spielplätze im Stadtgebiet

Warburger Verwaltung ruft zur Einhaltung der Corona-Schutzverordnung auf

Warburg (wrs) - Die Sport- und Spielplätze im Warburger Stadtgebiet werden immer intensiver genutzt. Diese erfreulichen Aktivitäten müssen aber mit den Vorschriften der Coronaschutzverordnung NRW in Einklang gebracht werden, um eine weitere Ausbreitung des Infektionsgeschehens zu verhindern. Die Hansestadt Warburg weist somit auf folgende Vorschriften hin:

Auf Kinderspielplätzen müssen Erwachsene sowie Kinder ab dem Grundschulalter eine Maske tragen. Die Hansestadt Warburg hat auf den städtischen Kinderspielplätzen in dieser Woche entsprechende Hinweisschilder aufgestellt.

Auf Sportplätzen unter freiem Himmel, wie z.B. dem Hüffertsportplatz, ist Sport unter Einhaltung der allgemeinen Kontaktbeschränkungen zulässig. Dies bedeutet, dass Personen des eigenen Hausstandes ohne Personenbegrenzung oder höchstens insgesamt fünf Personen aus zwei Hausständen (gerechnet ohne Kinder unter 14 Jahren) sich hier sportlich betätigen dürfen. Dabei ist zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.

In den vergangenen Tagen wurden immer wieder größere Personengruppen, welche auf dem Hüffertsportplatz unzulässiger Weise gemeinsam Fußball spielten, beobachtet. Der Hüffertsportplatz musste deshalb für den „Hobbyfußball“ gesperrt werden, da hier eine Einhaltung der Regelungen der Coronaschutzverordnung nicht sichergestellt werden kann. Wegen dieser Problematik musste auch das nahe gelegene Kleinspielfeld gesperrt werden.

„Es handelt sich hier ausschließlich um die Umsetzung der aktuellen Corona-Schutzverordnung, die auch in anderen Städten so umgesetzt werden muss. Der deutliche Hinweis auf Spielplätzen und Plätzen ist wichtig, um die Besucherinnen und Besucher daran zu erinnern, dass hier Masken getragen werden müssen und auch die Regelung Zwei-Haushalte – 5 Personen gilt.“, so Bürgermeister Tobias Scherf. „Wir haben derzeit in der Hansestadt Warburg und den Dörfern niedrige Inzidenzzahlen, dass müssen und wollen wir möglichst lange aufrechterhalten“, so Scherf.

Die Hansestadt Warburg bittet bei Benutzung der Spielplätze und Sportplätze, die vorgenannten Regeln zu beachten und bedankt sich für das Verständnis hierfür recht herzlich.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder