Drucken Versenden

Weihnachtsmarkt in der Altstadt

Von Michael Rubisch

Warburg – Der Weihnachtsmarkt in der Warburger Altstadt lockte am Wochenende wieder einmal zahlreiche Besucher an. Bei für diese Jahreszeit warmen und trockenen Temperaturen genossen die Besucher den Geruch von Glühwein, Kakao und Gebackenem.

Bild anzeigen

Freude über Rang eins. v.l. Jutta Brechtken, Erzieherin, Martin Ernst mit Luka Maximilian, freuen über die Wahl der Jury in diesem Jahr. Im Hintergrund Thomas Störmer, Vorsitzender Verein Alle Jahre wieder und Organisatorin Andzelika Kassan.

© Foto: Rubisch

Der Altstädter Weihnachtsmarkt findet traditionell am dritten Adventswochenende statt, in diesem Jahr zum 26. Mal. Veranstaltet wird er vom gemeinnützigen Verein „Alle Jahre wieder“ und besticht im Gegensatz zu vielen anderen Märkten nicht durch ein kommerzielles Interesse. Den Weihnachtsmarkt in der Altstadt besuchen bedeutet „Gutes tun für die Region“. Mit den Einnahmen werden Vereine und Organisationen aus der Region in ihrer Arbeit unterstützt. Organisatoren und Helfer arbeiten ehrenamtlich.


Dies wurde auch in diesem Jahr wieder einmal deutlich. Bei der Weihnachtsbaumaktion des Vereins schmücken teilnehmende Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulen Weihnachtsbäume mit selbst gebasteltem Weihnachtsschmuck. Die Bäume stehen an diversen Orten in der ganzen Stadt verteilt und werden von einer Jury prämiert. Das Thema in diesem Jahr war „buntes Warburg“. Dies ließ den Kindern viel Spielraum für diversen Baumschmuck. Den vierten Platz und damit einen Betrag von jeweils 20 Euro erhielten die Schüler der Petrus-Damian-Schule und die Kinder aus der Kinderlobby Menne. Platz drei ging in diesem Jahr an die Klasse 3C der Falkschule. Ihr mit Seesternen und Fischen geschmückter Baum ist im Schwimmbad zu betrachten. Die Kinder des Vereins „Zweite Heimat“ belegten in diesem Jahr Rang zwei. Ihre Baumspitze zeigt eine große Weltkugel. Eine lange Kette an deren Ende sich ein gelbes Ortsschild mit der Aufschrift Warburg befindet, windet sich rund um den Baum. Den ersten Platz in diesem Jahr belegten die Kinder aus der Kindertageseinrichtung Charvingstift. Mit ihren Nikoläusen und Bischöfen aus Wäscheklammern gebastelt überzeugten sie in diesem Jahr die Jury. Der Baum ist in der Sparkassenfiliale in der Unterstraße zu bewundern.
Neben den kulinarischen Genüssen bot der Markt auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit individuelle und zum Großteil selbst gebastelte Dekorationsartikel zu günstigen Preisen zu erwerben. Neben Mützen, Socken oder Schals gab es auch Pflegeprodukte wie Seifen oder Cremes zu erwerben. Neben diversen Stoffvariationen bot der Markt auch Dekorationen mit regionalen Bezug wie beispielsweise Weihnachtsbaumkugeln mit dem Bild der Stadt Warburg.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder