Drucken Versenden

Zukunftswerkstatt Welda - Bürger werden befragt

Welda (wrs) - Welda soll fit für die Zukunft bleiben, das ist der Wunsch von Ortsvorsteher Hubertus Kuhaupt und den Verantwortlichen im Ortsbeirat. Dazu wurde jetzt in Zusammenarbeit mit der Katholischen Landvolkshochschule Hardehausen eine Bürgerbefragung in Welda gestartet Alle Einwohner über 14 Jahre haben dazu einen Fragebogen erhalten, der anonym ausgefüllt werden kann.

Wir möchten, dass die Stärken unseres Dorfes besser zur Geltung kommen und die problematischen Seiten behoben werden, so Hubertus Kuhaupt zu der Maßnahme der Bürgerbeteiligung. Mit der Befragung wollen wir herausfinden, was notwendig und sinnvoll ist, damit sich die Menschen in Welda auch zukünftig wohlfühlen und hier gut leben können.

Die ausgefüllten Fragebogen können noch bis zum 30. September in den dafür vorgesehen Briefkasten am Dorfgemeinschaftshaus eingeworfen werden. Ebenso besteht die Möglichkeit, den Fragebogen online auszufüllen. Ein entsprechender Link ist auf www.Welda.de unter der Rubrik Aktuelles zu finden. Ortsvorsteher Hubertus Kuhaupt bittet alle Weldaer darum, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und das Engagement für die Dorfentwicklung zu unterstützen.

Die Ergebnisse der Befragung werden bei einer Zukunftswerkstatt am Samstag, den 10. Novemver 2018, von 14 bis 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus vorgestellt und diskutiert. Sie sollen als Basis dienen, um neue Ideen und Impulse dafür, um die Lebensqualität in Welda zu erhalten und zu verbessern.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder