Drucken Versenden

Beratungsangebots für Menschen mit (drohender) Behinderung

Warburg (wrs) - In Kooperation mit der Hansestadt Warburg war die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) für den Kreis Höxter einmal im Monat mit einem Angebot im Behördenhaus in Warburg vertreten. "Dieses Beratungsangebot wurde von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Warburg sehr gut angenommen“ berichtet Matthias Daniel von der EUTB Höxter. „In Absprache mit dem Bürgermeister der Stadt Warburg,  Michael Stickeln, wird es auch weiterhin regelmäßige Beratungen in Warburg geben“, so Daniel. Das Angebot richtet sich an Menschen mit (drohender) Behinderung sowie deren Angehörige. In einem persönlichen Gespräch werden alle Fragen rund um das Thema Teilhabe und Rehabilitation beraten.

Die Beratungen im Behördenhaus in der Hansestadt Warburg finden jeweils dienstag statt: 28. Januar, 25. Februar, 17. März, 21. April, 19. Mai, 23. Juni 2020.

Die Beratungen finden in der Zeit von 14 bis 16 Uhr im Raum 104 im Erdgeschoss statt. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei. Ratsuchende werden gebeten, telefonisch einen Beratungstermin zu vereinbaren, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Vereinbart werden die Termine unter Tel. 05271/36 675. Weitere Infos im Internet unter www.teilhabeberatung-hoexter.de.

Die Beratung ist kostenlos. Die EUTB wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und befindet sich in Trägerschaft des Paritätischen NRW – Kreisgruppe Höxter.

 

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder