Drucken Versenden

Göringsgraben: Sanierung beginnt

Warburg (wrs) - In der 22.KW (ab 31. Mai) beginnen die Sanierungsarbeiten in der innerstädtischen Straße Göringsgraben. Im ersten Abschnitt wird zunächst vom Kreuzungsbereich B7 bis auf halbe Höhe des Göringsgrabens gearbeitet. In dieser Zeit ist das Befahren der Straßen Göringsgraben und Bußdorfer Tor aus Richtung B7 nicht möglich. Die Straße Göringsgraben kann aus Richtung Paderborner Tor bis zur Baustelle befahren werden, etwa die Hälfte der am Göringsgraben zur Verfügung stehenden Parkplätze kann weiterhin genutzt werden. Ausweichparkplätze sind auf dem Schützenplatz vorhanden. Die Straße Busdorfer Tor kann aus Richtung Bußdorfer Straße/Hinter der Mauer Nord bis zur Baustelle befahren werden. Hier gibt es keine Wendemöglichkeit. Es wird gebeten auf die Baustellenbeschilderung zu achten.
Im zweiten Abschnitt wird die Straße Göringsgraben vom Paderborner Tor aus vollständig gesperrt und die Arbeiten in der südlichen Hälfte des Göringsgrabens werden ausgeführt. Die Zufahrt von der B7 wird dann wieder freigegeben und die nördlich liegenden Parkplätze werden entsprechend nutzbar sein. Die direkten Anlieger können die Baustelle in Absprache mit der bauausführenden Firma befahren. Die Baumaßnahme ist eine Gemeinschaftsmaßnahem von Hansestadt Warburg, KUW und Stadtwerken. Entsprechend werden in den jeweiligen Abschnitten zunächst Arbeiten an den Ver- und Entsorgungsleitungen durchgeführt, bevor die Straßenbauarbeiten ausgeführt werden können.
Die Hansestadt Warburg bittet um Verständnis für die Behinderungen und Einschränkungen während der Dauer der Bauarbeiten, die voraussichtlich bis Frühjahr 2022 andauern werden.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder