Drucken Versenden

Großer Ansturm hat Fördermittel in kurzer Zeit aufgebraucht

Kreis Höxter (wrs) - Damit hat die Geschäftsstelle Ehrenamt nicht gerechnet: Innerhalb einer guten Woche sind so viele Anträge zum NRW-Förderprogramm „2.000 x 1.000 Euro für das Engagement“ eingegangen, dass die Mittel, die dem Kreis Höxter zur Verfügung stehen, schon ausgeschöpft sind. „Es brauchen also keine Anträge mehr gestellt zu werden, wir können diese leider nicht mehr berücksichtigen“, erläutern Bernadett Walker und Katharina Serinelli von der Geschäftsstelle Ehrenamt.
Mit einem lachenden und weinenden Auge sieht Landrat Michael Stickeln diese Entwicklung. „Ich freue mich natürlich sehr, dass die Ehrenamtlichen aus dem Kulturland Kreis Höxter so engagiert und voller Ideen sind. Es ist schön, dass so viele meiner Aufforderung gefolgt sind, diese Chance auf Förderung zu nutzen.“ Es stand allerdings von Anfang an fest, dass von den insgesamt zwei Millionen Euro für ganz Nordrhein-Westfalen, nur die Summe von 19.000 Euro in den Kreis Höxter fließt. „Damit konnten 19 Maßnahmen mit jeweils 1.000 Euro gefördert werden“, erklärt Stickeln.
„Sehr gerne hätten wir alle Anträge berücksichtigt, aber mehr Geld war einfach nicht da. Doch sollten wir uns gemeinsam darüber freuen, dass wir mit den Fördermitteln aus dem Landesprogramm wir bürgerschaftliches Engagement im Kulturland Kreis Höxter nachhaltig stärken konnten“, sagt Stickeln. Einen wichtigen Hinweis hat Bernadett Walker für die ehrenamtlich Aktiven im Kreis Höxter: „Wir haben leider keinen Zugriff auf das Online-Portal, in dem die Anträge gestellt werden können. Sonst würden wir dieses für den Kreis Höxter sperren, damit sich niemand umsonst die Mühe macht, noch einen Antrag einzugeben.“

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder