Drucken Versenden
Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Kreisbewertungskommission bereist Dörfer

Bild anzeigen

Die Mitglieder der Bewertungskommission mit Landrat Michael Stickeln (vorne v.l.), Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka und Heinrich Mellwig, Ortsvorsteher von Nörde.

© Foto: Sürder

Kreis Höxter (js) - Nach zweijähriger Corona-Pause ist der Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" wieder gestartet. Vom 2. bis 10. Mai 2022 bereist die Bewertungskommission die teilnehmenden Ortschaften der Städte Borgentreich, Warburg und Willebadessen. Die Mitglieder der Kommission trafen sich zum Auftakt in Nörde, wo sie von Landrat Michael Stickeln begrüßt wurden. "Eine tolle Gelegenheit, das Engagement vieler Menschen in den Vordergrund zu rücken, die sich mit viel Herz und Energie für ihre Heimat einsetzen", sagte Stickeln.

13 Dörfer beteiligen sich in diesem Jahr am Wettbewerb. Im Stadtgebiet Borgentreich nehmen Bühne, Lütgeneder und Rösebeck teil, in der Hansestadt Warburg Bonenburg, Daseburg, Germete und Nörde und im Stadtgebiet Willebadessen Altenheerse, Borlinghausen, Eissen, Engar, Helmern und Ikenhausen. "Der Wettbewerb hat nur Gewinner, auch wenn am Ende natürlich nicht alle siegen können", sagte Stickeln weiter. Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka, Sprecher der Bewertungskommission, sagte: "Wir sind neugierig. Es ist eine reizvolle Aufgabe und es ist schön, nach der Zwangspause wieder loszugehen."

2018 wurden die Dörfer im Nordkreis bewertet, 2019 die in der Mitte des Kreises, nun ist der Südkreis an der Reihe. Da im Kreis Höxter insgesamt mehr als 40 Dörfer am Wettbewerb teilnehmen, können sich gleich drei Kreissieger für den Landeswettbewerb qualifizieren. Dringenberg und Godelheim haben sich in 2018 und 2019 als Gewinner bereits qualifiziert, nun wird der dritte im Kreis Höxter ermittelt. Kriterien für die Bewertung sind die Gestaltung der Zukunftschancen des Dorfes, die Sicherung der Lebensqualität im lä#ndlichen Raum und das Engagemenr der Menschen für ihre Heimat. "Unser Dorf hat Zukunft" wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ausgelobt. Der Wettbewerb soll positive Entwicklungen in ländlichen Regionen sichtbar machen. Die Teilnehmer erhalten ein Startgeld, der Kreissieger ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Die Gewinner für 2022 werden am 23. Mai bekanntgegeben.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder