Drucken Versenden

Mitgliederversammlung des Stadtmusikverbandes

Bild anzeigen

Zogen eine positive Bilanz des abgelaufenen Musikjahres: die Delegierten des Stadtmusikverbandes Warburg mit ihrem Vorsitzenden Stefan Schau.

© Foto: privat

Warburg (wrs) - Die Mitgliederversammlung des Stadtmusikverbandes Warburg hat auf ihrer Sitzung am einen neuen Vorstand gewählt. Neben dem 1. Vorsitzenden Stefan Schauf (MV Scherfede), dem Geschäftsführer Burkhard Isermann (MV Welda) und dem Kassierer Christian Dübbert (MV Ossendorf), die allesamt einstimmig im Amt bestätigt wurden, ist nun mit Verena Ritschel vom Musikverein Germete erstmals eine Frau im Vorstand des Verbands vertreten. Sie wurde einstimmig zur 2. Vorsitzenden gewählt und folgt damit auf Armin Koch aus Daseburg, der nach drei Wahlperioden aus persönlichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt hatte.

Neben den Vorstandswahlen wurden noch die üblichen Regularien abgehandelt. So konnte Kassierer Christian Dübbert, dem die Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten, einen positiven Jahresabschluss vermelden. Carsten Pieper vom Kreisverband des Volksmusikerbundes informierte die anwesenden Delegierten über einen anstehenden Orchesterworkshop Ende Januar 2019 mit dem Leiter des Heeresmusikkorps Kassel und über Änderungen bei der verbandsinternen Vereinssoftware. Schließlich wurde noch Rückschau auf den „Tag der Blaskapellen“ bei der Warburger Oktoberwoche und den Auftritt des Jugendprojektorchesters gehalten. Die Delegierten stimmten dafür, das Projektorchester auch im nächsten Jahr wieder anzubieten.

Abgerundet wurde die Versammlung mit einem sehr informativen Fachvortrag über die Arbeit und das Tarifsystem der GEMA. Die Referenten konnten zahlreiche Fragen der Musiker zu diesem Themenkreis beantworten.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder