Drucken Versenden
100. Vorführung sehr gut besucht

Seniorenkino im Cineplex seit 11 Jahren sehr beliebt

Von Inge Seidenstücker


Warburg – Zu einem ganz besonderen Erlebnis hat sich das Senioren-Kino im Warburger Cineplex entwickelt. Dies zeigte sich ganz deutlich bei der 100. Vorführung, an der wieder sehr viele Senioren das Angebot der Familie Schlinker wahrnahmen.

Bild anzeigen

(V.l.) Dr. Herbert Schlinker, Bürgermeister Michael Stickeln, Judith Schlinker, Thomas Berens vom Seniorenzentrum St. Johannes, Ingrid Brucke, Marc und Maria Ludwig, Pflegedienst AKH Ludwig und Ute Schlinker vor dem voll besetzten Kinosaal bei der 100. Filmvorführung des Seniorenkino-Projektes.

© Foto: Seidenstücker

Seit nunmehr elf Jahren gibt es von Januar bis Mai und August bis November einmal im Monat dieses Angebot jeweils am Samstagnachmittag. Vor der Vorführung eines ausgesuchten Films, verwandeln sich die Flächen vor den Kinosälen in ein gemütliches Café. Im moderaten Eintrittspreis für den Film, ist Kaffee und Kuchen bereits enthalten, sodass sich die Kinobesucher hier erst einmal in netter Atmosphäre austauschen können um anschließend die Filmvorführung zu genießen.
Dass sich dieses Angebot so toll entwickelt hat, würdigte auch Bürgermeister Michael Stickeln, der in seinen Grußworten auf den großartigen Erfolg dieses Projektes einging und die Bedeutung auch für die Stadt Warburg hervorhob. „Ich bin außerordentlich froh und dankbar, das Cineplex als einen großen und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten kulturellen Fix- wie Anziehungspunkt in unserer Stadt zu haben“, sagte er.
So erinnert er sich noch gut an den ersten Film "Calender Girls“, der im November 2006 diese Vorführreihe eröffnete. Rund 10.000 Besucher nahmen dieses Angebot seitdem in Anspruch, welches den Erfolg deutlich macht.
„Verwurzelt in der cineastischen Familientradition der Schlinkers wurden in deren Kinosälen schon immer auch neben den aktuellen Publikumsfilmen anspruchsvolle Filmperlen abseits der Kassenschlager präsentiert“, betonte Stickeln.
Die 100. Vorführung nahm die Familie Schlinker zum Anlass ihren Unterstützern zu danken. Von Anfang an wird das Seniorenkino unterstützt vom Seniorenzentrum St. Johannes, dem Westfalenblatt und dem Pflegedienst Schulze und Brucke sowie dem Taxiunternehmen Lütkefedder. Ingrid Brucke brachte sich zudem regelmäßig auch persönlich bei der Kaffee- und Kuchenausgabe mit ein. Sie zieht sich nun aber in den Ruhestand zurück. Ihre Nachfolge in der Unterstützung übernimmt der Pflegedienst AKH Ludwig.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder